10 Gründe, weshalb du Aquarellfarben lieben wirst

Kreativität kennt viele Wege. Es gibt eine so schöne und vielfältige Auswahl an Farben und Materialien, dass dir garantiert nie langweilig wird. Weshalb Aquarellfarben allerdings zu meinen Favoriten gehören und warum auch du sie lieben wirst, dafür gebe ich dir heute 10 gute Gründe an die Hand. Lass dich inspirieren!

1. Aquarellfarben lassen dein Bild strahlen!

Ich kenne keine anderen Farben, die auch bei einem leichten Farbauftrag bereits eine solche Leuchtkraft besitzen wie Aquarellfarben. Sie lassen dein Bild strahlen! Auch dunkle und kalte Farbtöne kommen in Aquarell einfach toll zur Geltung und verleihen deinen Motiven eine starke Ausdruckskraft.

Natürlich gibt es Unterschiede bei den Farbqualitäten: Ich lege dir Van Gogh Aquarellfarben * ans Herz oder auch die White Nights Farben * – die leuchten um die Wette!

2. Aquarell verzeiht Fehler

Es gibt sie – diese Farben, die schon den kleinsten Fehler nicht verziehen. Ein falscher Strich mit einem Marker oder Filzstift – und du wirst nichts anderes tun können, als dich in Selbstakzeptanz zu üben 😉

Aquarellfarben sind da toleranter: Kleine Ausrutscher und Fehler lassen sich mit einem feuchten Pinsel und einem Küchenpapier ganz einfach wieder entfernen. Du kannst Farben mit Wasser wieder ablösen oder auch mit einer Farbe deckend über eine schon vorhandene Farbschicht malen. So bleibst du beim Malen flexibel und musst keine Patzer fürchten.

(Aber nur Mut: Fehler sind toll! Wirklich! Manchmal führen die unabsichtlichen Striche und Farben im Bild erst zu DEINER Idee, zum „echten“ Bild. Bevor du also einen Fehler gleich ausbesserst, lass ihn erst mal auf dich wirken. Womöglich inspiriert er dich.)

3. Leicht oder kräftig? Welches Motiv? Alles ist möglich!

Mit Aquarellfarben kannst du wunderbar spielen. Du kannst deine Farben je nach Lust und Laune ganz zart ansetzen und mit viel Wasser abmischen. Oder aber, du trägst sie kräftig und deckend auf. Aquarellfarben passen sich deiner Stimmung und deinen Ideen an, immer wieder neu!

Entgegen vieler Vorurteile kannst du mit Aquarellfarben nicht nur die klassischen Blumenbilder und Landschaften malen, sondern so viel mehr! Im Prinzip gibt es kein Motiv, das sich nicht mit Aquarellfarben malen ließe.

4. Aquarellfarben passen in jede Tasche

Hast du schon einmal versucht, deine Ausrüstung fürs Acrylmalen mit in den Urlaub zu nehmen? Ich schon 😉 Leinwände, Acrylfarben in großen Tuben und Flaschen, dicke Pinsel und jede Menge Zubehör – der Koffer war quasi schon voll, bevor das erste Kleidungsstück drin war…

Mit Aquarellfarben hast du es leichter: Ruckzuck sind die Farben in jeder Tasche verstaut – ein kleines Blöckchen dazu, und schon bist du ausgerüstet! Wasser im Glas gibt‘s zur Not überall.

So kannst du auch unterwegs an den schönsten Orten der Welt deine Eindrücke festhalten.

5. Aquarellfarben lassen dich spielen wie ein Kind

Ich kenne kaum andere Materialien, die es dir so einfach machen wie Aquarellfarben, wieder in die kindliche kreative Freude einzutauchen. Mit Aquarellfarben kannst du herrlich experimentieren.

Staune darüber, wie die Farben ineinanderfließen oder sie sich auf einem angefeuchteten Papier wie von selbst ihren Weg bahnen. Arbeite mit Pinseln, Schwämmen, Fingern, spritze die Farben aufs Papier mit einer alten Zahnbürste oder lasse sie, mit viel Wasser abgemischt, kreuz und quer übers Papier laufen. Die Farben laden geradezu dazu ein, zu spielen und sich einfach neugierig auf das kreative Experiment einzulassen.

Obendrein erinnern dich Aquarellfarben bestimmt auch an die Wasserfarben, mit denen du als Kind gemalt hast: Umso leichter kann es für dich sein, an den Spaß anzuknüpfen, den du als Kind damit hattest!

6. Aquarellfarben sind pflegeleicht

Weißt du, warum ich ursprünglich angefangen habe, mich an Aquarellfarben auszuprobieren? Sie waren so pflegeleicht! Mit zwei kleinen Kindern und wenig Zeit „am Stück“ hatte ich vor einigen Jahren meine Probleme, mit Acrylfarben regelmäßig ins kreative Tun zu kommen. Ich brauchte Zeit, viel Platz für Leinwände und Staffelei – und konnte nicht einfach abbrechen, ohne erst noch Pinsel und Zubehör abzuwaschen und zu reinigen.

Mit Aquarellfarben war auf einmal alles so viel einfacher! Ich konnte auf einem Papier malen, an einem kleinen Tisch. Ich konnte die Sachen stehen lassen – kurzes Pinselauswaschen im Wasserglas reichte. Ich konnte auch einfach zwischendurch, ohne großen Aufwand, mal für fünf Minuten ein paar Striche aufs Blatt setzen. So wurde meine Kreativität viel spontaner und losgelöster von irgendwelchen starren Zeitfenstern.

7. Deine Aquarellbilder brauchen wenig Platz

Mit Aquarellfarben wirst du vorzugsweise auf Aquarellpapier malen. Die einzelnen Papiere kannst du in einer einfachen Zeichenmappe aufbewahren.

Anders sieht das bei Keilrahmen aus: Wenn du zum Beispiel mit Acryl auf Leinwand malst (und so wie ich gerne große Formate dabei wählst), wirst du den Stauraum einplanen müssen (es sei denn, du verkaufst deine Werke wie am Fließband 😉 – apropos, kennst du schon das Kreativ Erfolgreich!-Konzept von Simone Abelmann und mir? Da geht es nämlich genau darum, deine Kunst erfolgreich zu vermarkten. Schau doch mal rein!)

8. Aquarellfarben sind kombinierbar

Du experimentierst gerne mit verschiedenen Materialien? Legst dich ungern auf etwas fest? Du liebst die Abwechslung und das Spiel? Dann sind Aquarellfarben genau richtig – denn sie lassen sich vielfältig mit anderen Farben und Materialien kombinieren.

Du kannst sie mit Acryl, Farbstiften, Finelinern, Kreiden und Bleistiften und vielem mehr kombinieren und spannende Mixed Media-Werke gestalten. Auch für Collagen eignen sie sich hervorragend. In meinen Art Journaling Kursen sind Aquarellfarben daher so gut wie immer mit dabei.

Mein Tipp: Wenn du mit Aquarell auf Leinwand arbeiten möchtest oder über Acrylfarben malen willst, empfehle ich dir Gesso *: Damit kannst du den Untergrund optimal darauf vorbereiten, dass du mit Aquarellfarben malen kannst. Es gibt auch speziellen Aqua-Grund *, zum Beispiel von Schmincke, um einen Untergrund „aquarelltauglich“ zu machen.

9. Aquarellfarben sind perfekt für Einsteiger

Du entdeckst deine Kreativität gerade erst für dich? Oder steigst nach langer Zeit wieder ein? Dann sind Aquarellfarben für dich perfekt. Sie machen dir den Einstieg ins Malen unglaublich leicht – sie lassen sich einfach handhaben und vielfältig anwenden. Sie werden einfach mit Wasser abgemischt und schon kann es mit dem Malen losgehen.

Sicher hast du als Kind schon mit Wasserfarben gemalt – mit Aquarellfarben geht es ganz ähnlich. So wird es dir gar nicht schwer fallen, mit den Farben warm zu werden.

10. Aquarellfarben in jeder Lieblingsfarbe!

Aquarellfarben gibt es heute in unglaublich vielen Farbvarianten. Du wirst garantiert deine Lieblingsfarben darunter finden. Hinzu kommt, dass du die Farben beliebig miteinander mischen kannst. So entstehen noch einmal ganz neue, faszinierend schöne Farbtöne, indem du einfach kombinierst.

Du brauchst für deinen Start mit Aquarellfarben gar nicht viel: Magenta, Primär-Gelb und Cyanblau sind ideal für den Start, dann noch 2-3 deiner liebsten Farben und ein dunkler Blauton oder Schwarz. Schon bist du bestens gerüstet, um die gesamte Farbpalette abzubilden.

Übrigens: Mischen macht Spaß! Das Farbenmischen ist schon ein Teil deines kreativen Prozesses – du wirst sehen, wie viel Experimentierfreude du auf einmal spüren wirst, indem du die Farben mischst!

Mein Tipp: Nimm dir ein Blatt und male dort mit jeder Farbe ein kleines Viereck drauf. Beschrifte dann die Farbtupfer mit der jeweiligen Farbe oder Farbnummer. So weißt du genau, zu welcher Farbe du greifen musst, wenn du etwas Bestimmtes im Kopf hast.

Ich hoffe, ich konnte dir Lust machen auf Aquarellfarben!

Kennst du weitere tolle Gründe für Aquarell? Warum liebst du sie? Oder hast du andere Lieblingsfarben? Schreib mir gerne in die Kommentare, ich bin gespannt!

Und wenn du auf besonders locker-leichte Art das Malen für dich entdecken möchtest, dann schau doch mal bei meinen Happy Painting-Kursen rein. Da sind natürlich auch Aquarellfarben ein wichtiger Bestandteil 😉

Ich freue mich, wenn ich dich auf deinem kreativen Weg weiter inspirieren kann!

Happy Painting!

Deine

Clarissa

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar