Haut malen in Aquarell: Welche Farben passen?

Haut malen in Aquarell

Du möchtest Gesichter und Portraits malen – bist aber nicht sicher, wie du Haut malen sollst? Welche Aquarellfarben nimmt man dafür – und wie kombiniert man sie? Dazu habe ich dir hier eine kleine Anleitung zusammengestellt.

Haut malen in Aquarell: Meine Grundfarben

Gelb, rosa, orange, braun? So recht mag keine dieser Farben zu überzeugen, wenn wir uns an ein Gesicht wagen. Zwar gibt es einige “fertige” Farben, die schon recht nah an einen Hautton herankommen – dennoch empfinde ich ein gemaltes Gesicht als lebendiger, wenn wir für die Haut verschiedene Farben zusammenmischen.

Als Grundfarben verwende ich dafür die Farbtöne “Neapelgelb” und “Siena gebrannt”. Ersteres ist ein heller Ockerton, Zweiteres ein warmer Rot-Braun-Ton:

Diese beiden Farben kombiniert ergeben schon eine schöne Mischung zum Haut malen, wie du nachher noch sehen wirst.

Da es aber natürlich unterschiedliche Hauttypen gibt, können wir hier nicht nur die beiden Farben in ihrem Mischverhältnis variieren, sondern auch weitere Farbtöne hinzunehmen: So kombiniere ich auch gerne mal mit Indisch Gelb, Magenta oder einem hellen Braunton. Darüber hinaus gibt es das “Neapelgelb” auch in der Ausführung “Neapelgelb rötlich”, das sich ebenso hervorragend dazu mischen lässt.

Wie die verschiedenen Farbkombinationen aussehen können, möchte ich dir jetzt an drei Beispielen zeigen.

Haut malen in Aquarell – verschiedene Kombinationen

Nachfolgend nun drei Beispiele zum Haut malen in Aquarell. Mische die Farben am besten in einem Schälchen oder auf einer Palette an, das ist am einfachsten. So kannst du erst einmal sehen, wie die Farbe herauskommt, bevor du sie aufs Papier bringst.

Im ersten Bild mische ich nur meine beiden Grundfarben miteinander: Neapelgelb und Siena gebrannt. Diese beiden Farben sind von Winsor & Newton, es gibt sie aber auch von so gut wie allen anderen großen Aquarell-Marken.

Ich nehme etwas mehr von Neapelgelb und mische das Siena gebrannt hinzu. Das Ganze mische ich großzügig auch mit Wasser an. Das Verhältnis von Gelb zu Siena ist etwa 2:1.

So sieht der Farbton dann aus:

Und so sieht es aus, wenn wir damit ein Gesicht in Farbe tauchen:

Je nach Mischverhältnis der beiden Farben und je nach der Menge des zugegebenen Wassers variiert der Farbton.

Haut malen – Beispiel 2

Im zweiten Beispiel zeige ich dir, wie du den Gesichtston mehr ins Gelbliche bringst, ohne dass das Gelb zu stark heraussticht. Dazu mische ich dieses Mal wieder das Neapelgelb, meine Grundfarbe, mit Indisch Gelb. Siena gebrannt lasse ich dieses Mal ganz weg.

Daraus ergibt sich dann folgendes Bild:

Und so sieht das auf dem Papier aus (rechts):

Das sieht auch gut aus, oder? Nur eben mehr ins Gelbliche gehend als unser erstes Beispiel.

Haut malen: Meine liebste Dreier-Kombi

Besonders gerne verwende ich eine Dreier-Kombination, wenn ich Haut malen möchte. Dann mische ich meine Grundfarben Neapelgelb und Siena gebrannt noch mit Neapelgelb rötlich.

Das ergibt dann einen gesunden, ganz zart ins Rosé gehenden Hautton:

Auf dem Papier (ganz rechts):

Und hier noch einmal alle drei Varianten im Vergleich für dich:

Für ganz realistische Portraits empfehle ich dir, die Farben erst einmal sehr wässrig aufzutragen, um einen sehr leichten Hautton zu erschaffen. Dann kannst du dich langsam und Schritt für Schritt in die dunkleren Schattenbereiche vorarbeiten 🙂

Sei mutig und experimentiere mit deinen Aquarellfarben!

Ich empfehle dir, einfach einmal zu experimentieren und auszuprobieren! Versuche ruhig verschiedene Kombinationen zu Papier zu bringen und entdecke die Unterschiede und was dir am besten gefällt.

Werde ruhig auch mutig und mische weitere Farben dazu!
Ich persönlich mag es ohnehin bunt, sodass gerne auch mal Pink, Blau, Lila oder Türkis irgendwo in den Portraits auftauchen 😉

Wenn es dich interessiert, wie du spannende Portraits malst, die so ganz frei von jedem realistischen Vorbild entstehen, dann komm doch in meinen FACES!-Kurs. Hier lernst du das Portrait malen nochmal von einer ganz neuen Seite kennen!

Und nun viel Freude beim Ausprobieren!

Happy Painting!

Deine

Clarissa

Schreibe einen Kommentar