5 schnelle Wege, um neue Ideen zum Malen zu finden

Ideen zum Malen finden

Du sitzt in einem kreativen Loch? Du hast keine Ahnung, was du malen sollst? Es mag einfach kein Bild vor deinem inneren Auge auftauchen? Ich kann dich verstehen: Nicht immer sprudelt man vor Inspiration nur so über. Deshalb zeige ich dir hier fünf Wege auf, um sofort neue Ideen zum Malen zu finden!

Ideen zum Malen finden mit Clarissa

1. Geh raus!

Du sitzt drinnen vor der weißen Leinwand und bist frustriert, weil dir einfach nichts einfallen mag, was du malen könntest? Los geht’s, zieh deine Jacke an und geh raus! Mache einen ausgiebigen Spaziergang durch die Natur und versuche dabei, so achtsam und bewusst wie möglich im Hier und Jetzt zu sein.

  • Was nimmst du alles wahr?
  • Welche Farben herrschen heute vor?
  • Welche stechen für dich besonders heraus?
  • Was begegnet dir unterwegs?
  • Gibt es Tiere, Menschen, Pflanzen, Begebenheiten, die deine Aufmerksamkeit besonders gewinnen?
  • Was fasziniert dich besonders?
  • Was kannst du sehen, spüren, fühlen, riechen, hören?

Je achtsamer und aufmerksamer du bist, umso mehr Inspiration wirst du von deinem Spaziergang mit nach Hause nehmen. Du wirst vor Ideen nur so sprudeln!
Nicht umsonst haben unzählige Künstler zu jeder Zeit Inspiration aus der Natur geschöpft.

2. Musik an – tanzen!

Wann hast du zum letzten Mal deine Lieblingsmusik gehört?

Auf welchen Song hast du jetzt ganz besonders Lust?

Dreh die Anlage auf und lass dein bestes Lied auf dich wirken. Mach die Augen zu und genieße und lasse innerlich die Bilder an dir vorbeiziehen, die jetzt durch die Musik entstehen. Vielleicht hast du auch Lust, zu tanzen und dich zu den Rhythmen der Musik zu bewegen.

Fühle dich frei, genieße, hab Spaß!

  • Welche Farben entstehen jetzt vor deinem inneren Auge?
  • Welche Muster, Motive, Ideen?
  • Welche Erinnerungen kommen möglicherweise auch in dir auf, die gemalt werden wollen?
  • Was gibt dir die Musik an die Hand, was auf die Leinwand will?

Lasse dich ganz von deiner Intuition leiten – erzwinge nichts und heiße alles willkommen!

3. Spiele und experimentiere!

Dir mag nichts so recht einfallen? Dann mal doch einfach drauflos!

Nimm dir deine liebsten Farben und Werkzeuge zur Hand oder wähle ganz bewusst auch einmal Material, das du noch NIE benutzt hast.

  • Warum nicht einmal mit Kaffee malen anstatt mit braunen Aquarellfarben?
  • Warum nicht einmal ausprobieren, mit welchen Materialien du Strukturen in dein Acrylbild zaubern kannst (Papier, Küchenpapier, Folie, Webstoffe, Linsen, Erbsen, Haferflocken (kein Witz!), …).

Male einfach mal ohne Absicht.

Wenn du zu verkopft an dein Bild herangehst, fehlen dir schnell einmal die Ideen, weil dein eigener Anspruch einfach zu hoch ist. Beim Spielen und Experimentieren geht es um nichts – und du kannst dich einfach ganz frei auf den kreativen Prozess einlassen.

Los geht’s!

Nimm dein inneres Kind an die Hand und geh mit einer großen Portion Entdeckergeist und Abenteuerlust an dein Bild!

Sei gespannt, was da entstehen mag! Dein Bild wird sich wie von alleine malen.

4. Durchstöbere Pinterest!

Pinterest ist ein Zeitfresser eine echte Inspirationsquelle. Hier gibt es so viele wunderbare Ideen, Bilder, Fotos, Illustrationen, Zeichnungen, Skizzen, …. Unglaublich!

Nimm dir Zeit und durchforste die Plattform nach Herzenslust – suche entweder nach Themen, die du magst, oder stöbere einfach durch Pinterest Vorschläge: Über das „Entdecken“-Symbol findest du zahlreiche wunderschöne Ideen, Trends und Inspiration. Ich verspreche dir, du gehst nicht mit leerem Kopf wieder zurück an deine Leinwand!

(aber Achtung: Nicht abmalen – nur inspirieren lassen! Lasse dich von deinem Gefühl zu Farben, Motiven, Bildern führen, auf die du jetzt richtig Lust hast. Dann gehe OHNE Vorlage zurück an Leinwand oder Papier und lasse dich für deinen ganz eigenen Ideen zum Malen einfach von deinen Stiften und Pinseln führen!)

5. Weitermalen statt neu anfangen!

Du hast alte Bilder daheim liegen, die nie fertig geworden sind?

Du hast Skizzen angefertigt, aber das Bild dazu nie gemalt?

Du hast alte Leinwände da liegen, die darauf warten, übermalt zu werden?

Dann los: Jetzt ist die Zeit reif, um an einer alten Idee weiter zu arbeiten, anstatt neu zu beginnen.

  • Gerade, wenn du dich ideenleer fühlst, ist es oft einfacher, an einer schon begonnenen Sache weiterzuarbeiten.
  • Du kannst auch ein Bild hernehmen und es durch ein zweites Bild zu einer kleinen Serie ergänzen.
  • Oder eine Variante schaffen von einem Bild, das dir in der Vergangenheit besonders viel Spaß gemacht hat.

Die meisten Ideen zum Malen sind ohnehin nicht neu – sondern immer nur eine neue Art von etwas, das es schon gibt. Greife etwas auf, was schon lange auf dich wartet – und mach es jetzt fertig!

Bonus-Tipp: Entfessle deinen inneren Künstler!

Du willst nicht nur heute eine neue Idee finden, sondern auch künftig mit viel mehr Leichtigkeit, Freude und Inspiration ans Werk gehen? Dann komm in meinen 21 Tage KREATIV!-Kurs und entfessle deinen inneren Künstler! Lege dein kreatives Potenzial frei, entwickle deinen eigenen Stil und unzählige neue Ideen zum Malen!

Lass dich täglich neu von einer kreativen Aufgabe überraschen: Es wird spannend, bunt und lebendig! 

Das könnte dich auch interessieren:

One Reply to “5 schnelle Wege, um neue Ideen zum Malen zu finden”

  1. Liebe Clarissa,
    über deinen ersten Satz zum Thema Pinterest musste ich herzlich lachen. Keine Zeitfressmaschine sondern äh eine Inspirationsquelle. 😀
    Aber das stimmt tatsächlich! Ich habe mir meine Hochzeitsdeko, meine Deko für den Haarschmuck und auch Inspirationen für mein Brautkleid auf Pinterest zusammengesucht. Pinterest eignet sich halt nicht nur für Kochrezepte, sondern auch für DIY – aber ich will hier keine Werbung für Pinterest hinterlassen! 😀
    Vielen dank für diese wertvollen Tipps. Mich kriegt man gut über Musik und heute habe ich verzweifelt an einem neuen Blogartikel von mir gesessen und habe ein Bild von einem Eisberg gebraucht…. ich fand einfach kein gutes im Internet. Also hieß es Mut zusammenpacken und einfach selbst malen. Ich glaube, das mache ich ab jetzt öfters! das macht es nochmal persönlicher und neben der Arbeit kann man auch noch kreativ künstlerisch tätig sein. Top! 🙂

    Herzlichen Gruß,
    Tatjana Heidemann

Schreibe einen Kommentar