Warum dein Wissen übers Malen nicht ausreicht

Malen lernen

Malen lernen - mehr als nur Wissen

Vor kurzem war ich auf einem Elternabend. Die Lehrerin sagte zu uns: “Viele Schüler in dieser Klasse verstehen alles sehr schnell, wenn wir ein neues Thema behandeln. Aber der Grund, weshalb dann die schriftlichen Leistungen trotzdem nicht so gut sind, liegt darin, dass sie ihr Wissen nicht genügend in sich verankern. Sie meinen, alles schon verstanden zu haben. Aber sie müssen es auch üben. Denn nur durch das wiederholte Üben lässt sich das Wissen dann auch wirklich sicher anwenden und transferieren.”

Von unserem Schulsystem mag man halten, was man will 😉 – aber diese Worte machen etwas ganz Wichtiges deutlich:

Wir müssen ins TUN kommen, um etwas wirklich, wirklich zu verstehen.

Um aus Wissen eine Erfahrung zu machen.

Ich will mit dir keine Englischvokabeln pauken – und ich möchte dir auch kein klassisches Wissen aus der Bildenden Kunst vermitteln. Die Schule hast du (vielleicht sagst du auch: Zum Glück!) schon hinter dir. Heute bist du frei.

Was ich dir aber verdeutlichen möchte ist, dass du die ERFAHRUNG brauchst, um etwas wahrhaftig zu verstehen. Auch und vor allem in der Kreativität!

Malen lernen - der kreative Flow

Erfahrung schlägt Wissen – auch in der Kreativität

Vielleicht weißt du ja schon, dass es irgendwie nicht ums Abmalen geht.

Dir ist vielleicht schon klar, dass du etwas Eigenes erschaffen möchtest, wenn du malst.

Du spürst irgendwo in dir, dass da noch mehr ist, was sichtbar werden will.

Und du weißt, dass der Weg da nicht übers Kopieren, Vergleichen oder über das Erlernen irgendwelcher Techniken geht.

Vielleicht hast du auch bei mir oder anderswo schon einiges über Kreativität gelesen und weißt, dass du loslassen musst von äußeren Vorgaben.

Dass du dir Dinge erlauben musst im Malen, dass du mutig und offen sein musst für Neues.

Dass du dich selbst lieben und akzeptieren lernen musst – und du es auch deinen Bildern erlauben musst, erst einmal alles zu sein, was sie sein wollen.

Aber WEIßT du all diese Dinge nur – oder hast du sie auch wirklich lebendig ERFAHREN?

Malen - der kreative Flow kommt aus der Erfahrung

Hast du nur irgendwo gelesen, dass dein Bild nicht klassisch schön sein muss, dass es nicht um gut oder schlecht, sondern mehr um deinen eigenen Ausdruck geht?

Oder hast du wirklich schon mal ein Bild gemalt, dass du um seines Ausdrucks willen so hast stehen lassen, obwohl du es nicht im klasisschen Sinne schön fandest?

Hast du nur Videos geschaut, in denen wild und frei gemalt wurde – über Ränder, Linien, Grenzen hinweg, völlig unperfekt?

Oder hast du dir selbst diesen Schritt schon beim Malen erlaubt und erlebt, wie sich das anfühlt?

Hast du nur irgendwo gehört, dass du deiner inneren Stimme nachgeben sollst beim Malen?

Oder hast du dir tatsächlich einmal beim Malen die Freiheit gegeben, ganz spontan einem Impuls von innen zu folgen? Egal, wie verrückt oder “blöd” sich das erst einmal für dich angefühlt hat?

Es reicht nicht aus, die Dinge nur im Kopf zu verstehen.

Es reicht nicht aus, jede Menge Wissen anzureichern, wenn du es nicht wirklich erfährst.

Geh in die Tiefe.
Nimm Farben, Pinsel, Stifte zur Hand und leg los.
TU diese Dinge, von denen du liest und die dich faszinieren.
Erlaube dir endlich, frei zu sein in deinem Malen!
Setze um, wie du dir klammheimlich deine Bilder vorstellst!
Entfessle die Künstlerin / den Künstler in dir, um dich beim Malen GANZ zu fühlen!

Erfahrung führt dich so viel weiter als reines Wissen.

Erfahrung ist Spüren, Fühlen, Erleben – mit allen Sinnen

Wissen ist etwas, was im Kopf passiert und dann meist in irgendeiner Schublade abgespeichert wird.
Erfahrung ist etwas, das dich mit all deinen Sinnen, mit Körper und Geist erleben, erfühlen, erspüren lässt, was dein Wissen WIRKLICH bedeutet.

Wissen macht dich sicherer, gibt dir Orientierung.

Aber Erfahrung ist das, was dich reicher, vollkommener, glücklicher macht.

Und auch erfüllter in deinem kreativen Prozess.

Weil es die Erfahrung ist, die dich zu dir selbst führt – nicht das Wissen allein.

Lass nicht zu, dass du im Lernen und Wissen-Anhäufen stecken bleibst.

Der wahre Mut, aber auch die wahrhaftige Befreiung deiner Kreativität liegt im Tun.

Leg gleich los – mach den ersten Schritt und wage einmal genau das, was du schon immer malen, zeichnen, tun wolltest, es aber bislang nur heimlich immer wieder vor deinem inneren Auge abgespult hast.

Mit deiner Erfahrung wird es real.

Und du bist wieder einen Schritt weiter auf dem Weg zu deiner ur-eigenen kreativen Kraft!

Ich wünsche dir einen tollen, kreativen Tag!

Happy Painting!

Deine

Clarissa

Das könnte dich auch interessieren:

8 Kommentare bei „Warum dein Wissen übers Malen nicht ausreicht“

  1. Hallo Clarissa,
    ein ganz wundervoller Artikel von dir, der für mich wohl gerade zur rechten Zeit kommt.
    Ich danke dir dafür!
    Viele Grüße
    Heike

    1. Hallo liebe Heike, das freut mich sehr! Vielen lieben Dank! Und ich freue mich, wenn der Artikel dich ermutigen kann, ins Tun zu kommen und Neues zu wagen 🙂 Ganz liebe Grüße an dich, Clarissa

  2. Vielen Dank für deine Worte. Die haben mir gerade sehr geholfen. Ich freu mich schon aufs malen 😊

    1. Wie schön, das freut mich von Herzen, liebe Helen! <3 Ganz viel Freude beim Malen wünsche ich dir!

  3. Ja, das sind weise Worte. Umsetzen und üben muss man wirklich selber. Du triffst es auf den Punkt. Bei mir fehlt es noch sehr an der Umsetzung, doch du motivierst mich! Vielen Dank!!

    Liebe Grüsse Beate

    1. Vielen Dank für deine Worte, liebe Beate! Ich bin überzeugt davon, dass es dir immer leichter fallen wird, ins TUN zu kommen und Neues zu wagen. Nur Mut – es lohnt sich so sehr, den eigenen kreativen Weg zu gehen!! Wenn du Fragen hast, melde dich gerne. Ganz liebe Grüße an dich! Clarissa

  4. Liebe Clarissa,
    habe Deine Seite Anfang des Jahres entdeckt und besuche sie seitdem regelmäßig. Nun hast Du wieder so einen tollen Beitrag geschrieben, dass ich mich endlich mal zu Wort melden und Dir für Deine tolle Arbeit danken möchte. Ermutigung ist so wichtig und gerade der Bereich Malen/Zeichnen ist so sehr von Hemmungen und Ängsten und gleichzeitig großer Sehnsucht geprägt. Ich habe mich selbst so lange nicht getraut zu zeichnen, obwohl ich es immer geliebt habe. Mittlerweile gehört es wieder seit ein paar Jahren fest zu meinem Leben und ich fühle mich endlich wieder vollständig. Bei kreativen Zweifeln helfen dann solche Seiten wie Deine 🙂

    Liebe Grüße
    Alex/goldcrestblog.wordpress.com

    1. Hallo liebe Alex, ich freue mich sehr über deine Zeilen! Dank für deine lieben Worte! Und es freut mich so sehr, dass du das Malen und Zeichnen wieder für dich entdeckt hast und mehr und mehr über deine kreativen Zweifel hinwegkommst. Wenn ich dich inspirieren und ermutigen kann, dann freut es mich umso mehr! Wie schön, dass wir verbunden sind! Alles Liebe und bis bald! Clarissa

Schreibe einen Kommentar